Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

2. - 4. Februar 2018

Im 18. Jahrhundert beteiligten sich Schiffer und Kaufleute aus dem Herzogtum Schleswig am lukrativen Dreieckshandel über den Atlantik und bescherten dem Land zwischen den Meeren eine Phase des wirtschaftlichen Aufschwungs. Entsprechend beteiligten sich Menschen aus der Region seit den 1880er Jahren auch unter preußischer bzw. deutscher Flagge an der Expansion nach Übersee. Die Menschen begeisterten sich vor dem Hintergrund eines übersteigerten Imperialismus für die koloniale Politik des Reiches. Die koloniale Wirklichkeit wirkte in beiden Epochen tief in den Alltag der Menschen hinein.

Leitung: Jörg Memmer

Veranstaltungsnummer: 18-015
Eine Veranstaltung der Europäischen Akademie Schleswig-Holstein

 

 

Sie finden unser Angebot interessant?

Anfahrt