Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

22. - 24. November 2019

Als die meisten afrikanischen Länder im 20. Jahrhundert ihre politische Unabhängigkeit erlangten, standen sie am Beginn einer Entwicklung, die stark von den ehemaligen Kolonialmächten geprägt war. Bis heute hat sich Afrika wenig industrialisiert und modernisiert. Auf der anderen Seite stehen Globalisierung und Digitalisierung der einheimischen Wirtschaft, die Chancen und Vorteile bringen, aber auch Risiken in sich bergen. Wir analysieren die internationalen Verflechtungen in ihren Auswirkungen auf Afrika insgesamt und diskutieren deren Bedeutung für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft einzelner Staaten.

Leitung: Dr. Karl-Friedrich Nonnenbroich und Gerd Neuner

Veranstaltungsnummer 19-119
Eine Veranstaltung der Europäischen Akademie Schleswig-Holstein

Sie finden unser Angebot interessant?