Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

24. April - 1. Mai 2020

Zu Unrecht, man könnte aber auch sagen zum Glück, scheint diese südliche Region Italiens zwischen Apulien und Kalabrien von den Touristenströmen bislang fast gänzlich verschont zu sein. Dabei fand hier der große Stauferkaiser Friedrich II. seine erste Heimat, hier gründete er mit Melfi seine erste Hauptstadt und hier baute er großartige Burganlagen zur Sicherung seiner Herrschaft.  Viele stolze Städte, staufische Kirchen und Klöster zeugen in der Basilikata von einer großen Vergangenheit. Mit der einzigartigen Höhlenstadt Matera, die 2019 Europäische Kulturhauptstadt war, trat die Region ein wenig ins touristische Rampenlicht. Doch noch immer gilt: Eine Reise in die Basilikata führt zurück in eine Zeit, als es den Tourismus in seiner heutigen Form noch nicht gab. Dabei gibt es so viel zu entdecken: antike Stätten wie das griechische Metapont, byzantinische Fresken, normanische und staufische Kirchen, Klöster und Burgen, eine grandiose Landschaft und nicht zuletzt besondere kulinarische Erlebnisse!


Leitung: Dr. Michael Brandt und Jörg Memmer
Veranstaltungsnummer: 20-038
Eine Veranstaltung der Europäischen Akademie Schleswig-Holstein

Sie finden unser Angebot interessant?